14. Betzdorfer City Night

 
  Im gleißenden Scheinwerferlicht der Betzdorfer Nacht: Schütz (r.) freut sich über den Gewinn des weißen Sprinttrikots.

Foto: Dietel

Schütz gewinnt Sprinttrikot vor 4.000 Zuschauern
BETZDORF, 06.07.12 - Die Rennsport-Sparte der RV Gießen-Kleinlinden hat durch Moritz Schütz das Sprinttrikot der „14. Betzdorfer City Night“ gewonnen. Vor 4000 Zuschauern zeigten auch Silvio Welkner, Jonas Hartmann, Alister Clay und, im Rennen der C-Klasse, Sebastian Schubert ein starkes Rennen.

Schubert war als erster Fahrer der Kleinlindener Mannschaft im Rennen der C-Klasse gestartet und behauptete sich bei der rasanten Tempojagd in der Betzdorfer Innenstadt sehr gut.

Schubert hält stand
Seinen beruflich bedingten Trainingsrückstand merkte man ihm auf den 60 schnellen und vollkommen flachen Runden durch die Fußgängerzone nicht an. Auch von einem Sturz im Fahrerfeld auf der letzten Runde ließ sich Schubert nicht stoppen und belegte Platz 20 vor großer Zuschauerkulisse.

Das Interesse der Zuschauer, rund 4000 waren es laut Veranstalterangaben an diesem Abend, hatte auch auf Moritz Schütz, Jonas Hartmann, Alister Clay und Silvio Welkner eine motivierende Wirkung, die sich auch über die Fahrerpräsentation im Vorfeld des Rennens freuten.

Unterhaltsames Abendrennen
70 Runden (=63km), darunter Prämienspurts, Wertungsrunden für den Gesamtsieg und Sprintwertung für das Sprintertrikot belebten den Wettbewerb der A- und B-Fahrer und boten den Zuschauern ein ausgesprochen lebhaftes Rennen. Schnell musste der Streckensprecher mit den ersten Wertungssprints erkennen, dass die Kleinlindener Fahrer zum Kreis der Favoriten zu zählen waren. Jonas Hartmann sammelte die ersten Sprintprämien und Moritz Schütz näherte sich dem Gewinn des Sprinttrikots.

Prämien für Hartmann
Silvio Welkner und Alister Clay wurden im ersten Drittel des Rennens kurz von einem Sturz im Fahrerfeld zurückgeworfen; konnten aber nach kurzer Zeit wieder aufschließen. Routiniert sprachen sich die Kleinlindener im weiteren Rennverlauf über ihre Taktik ab und konnten sich somit weiter erfolgreich in Szene setzen, was sich für Moritz Schütz mit dem Gewinn des Sprinttrikots auszahlte und für Jonas Hartmann einen prämienreichen Abend bedeutete, auch wenn er sich im Tagesklassement nicht unter den ersten 20 Fahrer platzieren konnte. Beim Sieg von Roman Kuntschik (RSV Bad Hersfeld 1912) vor Philipp Becker und Marvin Wolsiefer (beide RV Schwalbe Trier) kam Moritz Schütz auf Platz sechs und freute sich mit seinen Teamkollegen über eine beeindruckende Übergabe des Sprinttrikots vor 4000 Zuschauern. (sd)

© www.stephandietel.de