Deutsche Meisterschaft Einzelzeitfahren

 
  Betrachten die Starterliste für das Einzelzeitfahren: Die Mittelhessen Moritz Schütz (li.) und Jan-Niklas Droste in Zwenkau.

Foto: Dietel

Mittelhessische Zeitfahrexperten gut gerüstet
ZWENKAU, 22.06.12 - Die Uhr tickt und die Spannung steigt: In Zwenkau werden heute die Deutschen Meister im Einzelzeitfahren der Frauen sowie der Männer U23 und Elite ermittelt. Die Sonne lacht über Leipzig und die Teams rüsten sich für den Kampf ihrer Sportler gegen die Uhr.

In guter Moral sahen wir gestern bereits die Mittelhessen Moritz Schütz, Jan-Niklas Droste und Lisa Hopfinger am Rande der Teamleitersitzungen in Zwenkau.

Schnelle Strecke
Fast vollkommen flach ist die Strecke, auf der die deutsche Radrennsportelite ihre besten Zeitfahrer ermittelt. Von der Streckenführung etwas enttäuscht ist Moritz Schütz von der RV Gießen-Kleinlinden, der es bedauert, dass die Strecke hauptsächlich über eine gerade Bundesstraße führt und keine Ortsdurchfahrten aufzuweisen hat. "Da fehlt mir ohne Zuschauer an der Strecke die Atmosphäre beim Rennen. Das ist, wie wenn man in einem leeren Fußball-Stadion spielt. Das bekommt man normalerweise als Strafe aufgebrummt.", sagte der Zeitfahrhessenmeister Schütz nach der Streckenbesichtigung.

Verhaltene Erwartungen
Hoffnungen, dass es vielleicht doch anders kommen könnte und zahlreiche Zuschauer die Zeitfahrstrecke säumen, macht die Internetseite des Veranstalters, auf der ein Shuttlebusverkehr für Zuschauer angekündigt wird. Sportlich dürfte die Strecke aber ideale Voraussetzungen bieten. Moritz Schütz hat sich bereits im Vorfeld von einer Erwartungshaltung befreit (Schütz: "Es ist diesmal vielleicht besser für mich, keine großen Erwartungen aufzubauen"), Jan-Niklas Droste dürfte durchaus weit vorne im Feld der U23-Fahrer zu finden sein und die Frauen der "RSG Placeworkers" möchten solide mit ihrem ersten Einzelzeitfahren um die Deutsche Meisterschaft abschließen. (sd)

© www.stephandietel.de