60. Tour de Berlin

 
  Gesamtsiegerehrung: Jan-Niklas Droste schafft es an der Seite von Sieger Nikias Arndt (im Gelben Trikot) auf Platz zwei.

Foto: Walser

Jan-Niklas Droste Zweiter bei "Tour de Berlin"
BERLIN/GIESSEN, 20.05.11 - Seine erste UCI-Europe Tour Rundfahrt der Kategorie 2.2. beendete der Gießener Jan-Niklas Droste mit einem überraschenden 2. Platz im Generalklassement und musste sich nur Gesamtsieger Nikias Arndt vom LKT-Team Brandenburg geschlagen geben. Bis im vergangenen Jahr war Droste mit der Rennsport-Sparte der Radfahrervereinigung 1904/27 Gießen-Kleinlinden bis in die höchste Amateurliga vorgefahren und hatte zum Saison ein Angebot für den U23-Kader des MLP-Radteam bekommen.

Mit 5 Etappen, über 600km Renndistanz und 150 der besten U23-Fahrer Europas (unter anderem die Nationalmannschaften von Frankreich, Tschechien, der Slovakei und niederländischen, sowie belgischen Top-Teams stand in der letzten Woche war ein Highlight im Rennkalender des ehemaligen Kleinlindeners.

Auftakt auf Platz 21
Am Donnerstag begann die Rundfahrt mit dem 166km langen Straßenrennen "Rund um Birkenwerder" im Nord-Westen Berlins. Die Auftaktetappe war von einem schweren Kurs mit Kopfsteinpflasterpassagen, vielen Richtungswechseln und einem ausgesprochen hohen Tempo geprägt. Florian Scheit vom MLP-Radteam gelang es einen Großteil des Rennens in der Spitzengruppe zu fahren und sich über Sprintwertungen am Abend das "Grüne Trikot" zu sichern. "Das Finale war sehr schnell und alle Teams haben versucht, das letzte Pave 3000m vor dem Ziel ganz vorne zu befahren. An der 1000m-Marke war ich noch ganz vorne dabei. Letztlich hat dann am Schluss etwas die Kraft gefehlt, da ich 30km vor dem Ziel einen Hinterraddefekt hatte und über 10km kämpfen musste, um den Anschluss zum Fahrerfeld wieder herzustellen.", schilderte Droste nach dem Rennen. Er kam auf Platz 21 noch mit der gleichen Zeit wie Sieger Michael Hümbert vom LKT-Team Brandenburg ins Ziel.

Zeitfahren als Schlüsselstelle
Der Freitag begann dann mit dem 16,4km langen Einzelzeitfahren in Lehnitz. Droste konnte endlich seine Zeitfahrstärke auch bei großen Rennen zeigen und beendete nach 21:10min und 28 Sekunden Rückstand auf Nikias Arndt das Rennen auf Platz 5. Sein Teamkollege Tim Schlichenmaier komplettierte das starke Teamergebnis mit einer Zeit von 21:25 Minuten und Platz 13. "Das Zeitfahren heute hat natürlich eine Schlüsselfunktion für die Gesamtwertung der Tour der Berlin inne. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung und denke, ich habe aus den Fehlern der vergangener Zeitfahren gelernt.", so Droste nach dem Rennen.

Droste und "Gelb" in Spitzengruppe
Am Nachmittag standen dann noch 125km bei "Rund um Baruth" an, wo sich die Fahrer des MLP-Radteams bemühten, das aktuelle Ergebnis - Platz 5 und 13 in der Gesamtwertung sowie das "Grüne Trikot" des Sprintbesten - zu verteidigen. In der vierten von zehn Runden löste sich am 600 Meter langen Anstieg eine 20-köpfige Spitzengruppe vom Feld ab. Darunter waren auch Jan-Niklas Droste, sowie der Gesamtführende im "Gelben Trikot" Nikias Arndt. Nach einer Sprintwertung in Runde sechs setzten sich Arndt und Droste am Anstieg erneut von den restlichen 18 Fahrern ab, Droste nahm kurz darauf jedoch das Tempo wieder raus und ließ sich in die Gruppe zurückfallen. "Ich habe nicht gedacht, dass das Feld das "Gelbe Trikot" wegfahren lässt und wollte meine Kräfte schonen. Als dann der Abstand zu Nikias konstant bei circa 500 Meter blieb riskierte ich alles und setzte ihm nach."

Komplettiert wurde das Trio durch Philipp Müller vom Team NRW. Die Verfolger waren sich uneinig und so konnte die Spitzengruppe den Vorsprung vergrößern und auch vom Fahrerfeld nach 50km Flucht nicht gestellt werden. Mit einer Minute Vorsprung auf das Feld beendeten die Drei das Rennen souverän und Droste sicherte sich damit Platz zwei in der Gesamtwertung.

Mannschaftsleistung sichert zweiten Platz
Auf der vierten Etappe hieß es nun für Alexander Grad, Jonas Brödel, Florian Scheit und Tim Schlichenmaier aus dem MLP-Team Drostes Position zu sichern. Nach 127km und 2:40 Stunden Fahrzeit sprintete das geschlossene Feld bei "Rund um Rudow" um den Tagessieg. Droste kam dabei auf Platz 12. "Ich denke wir haben heute gut gearbeitet, auch wenn wir das "Grüne Trikot" leider abgeben mussten", fassten die MLP-Fahrer nach dem Rennen zusammen.

Finale auf Kurfürstendamm
Auf der letzten Etappe "Berlin-Premnitz-Berlin" am Sonntag über 187km ließ sich das MLP Team den zweiten Platz in der Gesamtwertung bei strahlendem Sonnenschein nicht mehr nehmen und konnte mit Tim Schlichenmaier, der lange in einer 4-köpfigen Spitzengruppe fuhr, mit Platz 9 einen weiteren Fahrer unter die ersten Zehn im Klassement bringen. "Dank meiner Teamkameraden, die sich immer wieder für mich eingesetzt haben, konnten wir das Rennen so unglaublich beenden. Ich bin überglücklich und freue mich, dass alles gut gegangen ist", sagte Droste strahlend nach dem Zieleinlauf auf dem Kurfürstendamm.

© www.stephandietel.de