Int. 3-Etappen-Fahrt der Rad-Junioren

Anspruchsvolle Etappen: Die 40. Auflage der "Int. 3-Etappen-Fahrt der Rad-Junioren" ist auch 2012 international stark besetzt.

Archivfoto: Laut

Harte Brocken bei Frankfurter „3-Etappen-Rundfahrt“
FRANKFURT/MAIN, 28.04.12 - Am 01. Mai regiert traditionell der Radsport in Frankfurt, wenn Profis, Amateure und Hobbyradsportler „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“ fahren. Bevölkerung und Fachleute verfolgen dann interessiert das Geschehen der zahlreichen Wettbewerbe in der Mainmetropole. Frankfurt wird jedoch knapp vierzehn Tag später ein zweites Mal zu einer international bedeutenden Radsportbühne – in diesem Jahr sogar verbunden mit einem Jubiläum.

Die 40. Auflage der „Internationalen 3-Etappen-Rundfahrt der Rad-Junioren“ macht Frankfurt vom 11. bis 13.05.12 erneut zum Mekka des Radrennsports. Für die Nachwuchsfahrer der Altersklasse U19 (unter 19 Jahre) wird Frankfurt damit nach dem bedeutungsvollen Eintagesrennen zum Schauplatz von „Deutschlands traditionsreichster Juniorenrundfahrt“, sagt Tour-Manager Bernd Schwarz.

Anspruchsvolle Etappen
Mit viel Freude verkündet Schwarz das Finale der Vorbereitungen auf die Jubiläums-Tour 2012: Den Auftakt der 3-Etappen-Rundfahrt in und um Frankfurt bildet am Freitag (11.05.12) ein Einzelzeitfahren in der Isenburger Schneise über acht Kilometer mit Start und Ziel an der Commerzbank Arena. 111,2 Kilometer stehen auf der „Königsetappe“ am Samstag (12.05.12) vom Frankfurter Stadtteil Bergen durch die Höhen des Taunus nach Wiesbaden-Auringen auf dem Programm. 103,6 Kilometer führen das Fahrerfeld zum Finale am Sonntag (13.05.12) vom Frankfurter „Haus der Jugend“ am Deutschherrnufer über einen Rundkurs durch die Wetterau zurück nach Frankfurt-Bergen

Bedeutende Rundfahrt
Bei der Ausarbeitung der anspruchsvollen Etappen, die den international hoch angesehenen Status der 3-Etappen-Rundfahrt mitbegründen, haben die Organisatoren einen harten Brocken zu schlucken: „Der finanzielle Rahmen ist sehr schwierig. Die Kosten für Ampelabschaltungen schlagen in diesem Jahr voll auf unsere Kasse durch, da die Bezuschussung wegen knapper Landesmittel wegfällt“, berichtet Schwarz. Umso mehr erfreut ist man, dass die langjährigen Sponsoren und Partner sich für die Traditionsveranstaltung engagieren und in dieser schwierigen Zeit zusammen stehen. Die Akquise von neuen Förderern ist schwierig, da man bei der Bevölkerung bekannte Namen in der Starterliste der Nachwuchsteams vergeblich sucht. Doch die „Internationale 3-Etappen-Rundfahrt der Rad-Junioren“ kann sich durchaus als eine Station auf dem Weg zu großen Namen sehen: Schaut man in die Ehrentafel der seit 1971 stattfindenden Etappenfahrt, so findet man unter den Podiumsplatzierten der Gesamtwertung zahlreiche Namen, die in Frankfurt erfolgreich waren und es später zu einer Profilaufbahn gebracht haben.

Meldeliste mit hessischen Teams
Von der Bedeutung der Rundfahrt zeugt auch die Meldeliste der Teams, die ihr Kommen angekündigt haben: Die Landesverbandsmannschaften aus Baden, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Württemberg, sowie Nationalmannschaften aus den USA, Kasachstan, Luxemburg, Schweden und zwei Teams aus den Niederlanden gehen an der Seite der deutschen Nationalmannschaft Straße, der Mannschaft des Hessischen Radfahrerverbandes und dem Frankfurter Team Hansen-Werbetechnik an den Start der 40. Auflage der „Internationalen 3-Etappen-Rundfahrt der Rad-Junioren“, die sich trotz ihres Alters ganz zeitgemäß und interaktiv auf www.int3etappen.de im Internet, im sozialen Netzwerk Facebook und vom 11.-13.05.12 auf den Straßen in und um Frankfurt präsentiert. (sd)

© www.stephandietel.de